Der Chemnitzer Versuchsschullehrer Fritz Müller

(1887 - 1968) und die mehrfache Ausgrenzung seiner Reformpädagogik
Andreas Pehnke

Fritz Müller (1887 – 1968) war ein deutscher Sozial- und Reformpädagoge.
Er war Lehrer an der Chemnitzer Humboldtversuchsschule, einer reformpädagogischen Hochburg seiner Zeit, wo er koedukativen und jahrgangsübergreifende Unterricht erprobte. Müller wurde von den Nationalsozialisten 1933 entlassen, woraufhin er die nächsten Jahre als Aushilfskraft in unterschiedlichen Bereichen tätig war.
Nach dem zweiten Weltkrieg leitete er verschiedene Schulen und organisierte die Neueröffnung der Humboldtversuchsschule mit einer angeschlossener Ganztagesschule und einem Kinderheim. Nach der Abkehr der DDR von der Reformpädagogik war er in Kinderheimen tätig und heilpädagogisch mit behinderten Jugendlichen.

  • Produktinformation

40 Seiten (Softcover)
Format 15 x 21cm
ISBN-10: 3-89569-046-5
ISBN-13: 978-3-89569-046-4
6,25 Euro/ 11,80 sFr

Produkt-ID: 3-89569-046-5

Lieferbar in 3-5 Werktagen

6,25 EUR

inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten
St


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.