Systemische Erlebnistherapie

24,80 

Systemische Erlebnistherapie – Heilprozesse in Naturräumen
Von Annette Arla’ma Bergmann

Annette Bergmann, Gründerin des SISPA-Institutes teilt in diesem Buch Ihr umfangreiches Wissen rund um die „Systemische Erlebnistherapie – Heilprozesse in Naturräumen (SET)“ und vermittelt die Grundlagen, erklärt Methoden und beschreibt ausführlich die heilenden Wirkungen der einzelnen Naturräume.

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Artikelnummer: 978-3-96557-126-6 Kategorien: , ,

Beschreibung

180 Seit­en, For­mat 20 x 24 cm,
28 Fotos und Grafiken
24,80 €

ISBN 978-3-96557-126-6 (Soft­cov­er)

Zusätzliche Informationen

Ausführung

eBook, PDF-Download, Printausgabe

Klappentext

Annette Bergmann, Grün­derin des SIS­PA-Insti­tutes teilt in diesem Buch Ihr umfan­gre­ich­es Wis­sen rund um die „Sys­temis­che Erleb­nis­ther­a­pie – Heil­prozesse in Natur­räu­men (SET)“ und ver­mit­telt die Grund­la­gen, erk­lärt Meth­o­d­en und beschreibt aus­führlich die heilen­den Wirkun­gen der einzel­nen Naturräume.

Auf­schlussre­iche Erleb­nis­berichte aus ihren Ther­a­pi­en run­den das Gesamt­bild ab, das sich aus diesem Buch ergibt: Die Natur und deren ele­mentare Kräfte kön­nen erfol­gre­ich dazu beitra­gen, dass Selb­s­theilung­sprozesse unter­stützt wer­den und Men­schen wieder zurück in ihre ursprüngliche Kraft finden.

Autorin

Annette Arla’ma Bergmann ist Inhab­erin von „SISPA – Insti­tut für Entwick­lung­sprozesse in der Natur GmbH“. Sie sagt über sich:

„Meine Mis­sion ist es, Men­schen tief in ihrem Herzen zu berühren, so dass sie die Essenz ihres wahren Lebens wieder­erken­nen und darin leben. Dabei sind die Ele­mente der Natur die großen Ther­a­peutin­nen und Therapeuten.“

Ich lebe mit mein­er Labradorhündin über­all dort wo es uns hin ruft. Geboren bin ich in Düs­sel­dorf. Meine Lebenssta­tio­nen befind­en sich am gold­e­nen Rhein ent­lang, von der Quelle in den Bergen bis zur Nord­see. Als „Bergmann“ hole ich Schätze aus den Bergen, was eine mein­er großen Ressourcen in der Begleitung von Men­schen ist.

In ein­er per­sön­lichen Krise, ein­er Zeit eines eige­nen Burnouts im Alter von 28 Jahren, in der ich in ein­er Klinik für Psy­cho­so­matik war, erlebte ich in meinem Prozess die „Heilkraft“ des Waldes. Für mich war dies sehr wichtig: Auf der Suche nach der Wirk­samkeit der Natur fand ich diese im Inland, an meinen Orten, in mein­er Nähe – und später dann eben­so im Aus­land und bei vie­len Schaman­is­chen Lehrern, ins beson­ders denen der indi­ge­nen Völk­ern. Gemein­sam mit vie­len unter­stützen­den Kräften haben wir Foren und europäis­che Kon­gresse gestal­tet, um die Wirk­samkeit­en und die Wirk­weisen der Natur auch in Deutsch­land sicht­bar zu machen.

Ich folge meinem Herzensweg und verbinde meine Erfahrun­gen in unter­schiedlichen Natur­räu­men und all die Erfahrun­gen, die ich im Rah­men mein­er Aus­bil­dun­gen gemacht habe. Aus dieser Verbindung von Erfahrun­gen her­aus habe ich die eigen­ständi­ge Aus- und Weit­er­bil­dung „Sys­temis­che Erleb­nis- & Natur­ther­a­pie – Heil­prozesse in Natur­räu­men (SENT)“ in Deutsch­land entwick­elt. Dabei unter­stützen mich hand­ver­lesene Dozen­ten, die jew­eils Koryphäen in ihren Fachge­bi­eten sind.

Ich ver­ste­he mich als Herzensweg­be­glei­t­erin – eine Auf­gabe, die mehr Beru­fung als Beruf für mich ist. Immer wieder bin ich über­wältigt, welche inten­siv­en Prozesse der Selb­st-, Team-, und Gemein­schaft­sen­twick­lung in und mit der Natur stat­tfind­en kön­nen, und es macht mich glück­lich, eine Ver­mit­t­lerin zwis­chen vie­len Wel­ten und Men­schen sein zu dür­fen. Dabei halte ich stets die Verbindung von Him­mel & Erde über mein Feld der Liebe.

Annette Arla’ma Bergmann

SISPA GmbH
Assel­ner Straße 42
33165 Lichtenau
Deutschland

Tele­fon 08376 9763860
E-Mail buero@sispa.de
Inter­net www.sispa.de
www.arlama.de
www.global-peacemaking.com

Blick ins Buch

Hier gehts zur Leseprobe…

Rezensionen

Von social­net, Sven­ja Rehse

Thema

Annette Arla’­ma Bergmann führt in ihrem Buch Sys­temis­che Erleb­nis­ther­a­pie. Heil­prozesse in Natur­räu­men und die Möglichkeit­en und auch Gren­zen der Erleb­nis­ther­a­pie in der Natur ein. Dazu gibt sie einen Überblick über die Erleb­nis­ther­a­pie mit ihrem Ansatz und Anwen­dungsmöglichkeit­en, weist auf Beson­der­heit­en der Sys­temis­che Erleb­nis­ther­a­pie und die Meth­ode Time-IN® hin und trägt Grund­la­gen­in­for­ma­tio­nen aus den Bere­ichen Gesundheit/​Psychische Erkrankun­gen, sys­temis­che Erleb­nis­ther­a­pie und deren Anwen­dung in Natur­räu­men zusam­men. Sie zeigt anhand von 4 Fall­beispie­len auf, wie Sys­temis­che Erleb­nis­ther­a­pie mit je einem Naturele­ment als Schw­er­punkt (Feuer, Wass­er, Erde Luft) umge­set­zt wer­den kann. Mit einem Kapi­tel über den spir­ituellen Kon­text endet das Buch. Im Anhang wer­den eine Out­door-Aus­rüs­tungsliste und Not­fall-/​Res­sourcenkof­fer angeboten.

Autor:in oder Herausgeber:in

Annette Arla‘ma Bergmann ist die Autorin des Buch­es Sys­temis­che Erleb­nis­ther­a­pie. Heil­prozesse in Natur­räu­men. Sie ist Diplom Sozial- & Erleb­nis­päd­a­gogin, Erleb­nis- & Sys­temis­che Natur­ther­a­peutin, Geis­thei­lerin, i.A. Trau­ma zen­tri­erte Fachberaterin/​Traumapädagogin und Dia­mond light Ambas­sadorin. Sie ist Grün­derin des Insti­tuts SISPA und arbeit­et als Aus­bilderin (Sys­temis­che Erleb­nis- und Natur­ther­a­pie – Heil­prozesse in Natur­räu­men (SENT), dies unter Mitwirkung ver­schieden­er DozentIn­nen), Ther­a­peutin und Coach: Annette Arla’­ma Bergmann ver­ste­ht sich als Herzensweg­be­glei­t­erin und Ver­mit­t­lerin zwis­chen Wel­ten und Menschen.

Entstehungshintergrund

Es ist Annette Arla’­ma Bergmanns erstes Buch, das sie nach vie­len eige­nen Aus­bil­dun­gen und Inter­ven­tio­nen, die sie in diesem Bere­ich ange­boten und geleit­et hat, ver­fasste. Zur Sys­temis­chen Erleb­nis­ther­a­peutin wurde sie auf­grund eigen­er biografis­ch­er Erfahrun­gen und einem entschei­den­den Ein­schnitt in ihrem Lebenslauf. Die heil­same Kraft der Natur half ihr wieder in die per­sön­liche Kraft zu kom­men und brachte sie auch in Kon­takt zu schaman­is­chen Lehren und Heil­weisen. Diese Erfahrun­gen und dieses Wis­sen wur­den Grund­lage ihres eige­nen beru­flichen Werde­gangs. Aus ihrem per­sön­lichen Weg, mit selb­st erk­lärten, tief­greifend­en spir­ituellen Fähigkeit­en aus­ges­tat­tet sowie mit fach­lich-ther­a­peutis­chen Fort­bil­dun­gen entwick­elte sie für die Arbeit mit sehr unter­schiedlichen Ziel- und Alters­grup­pen die vor­liegen­den Impulse der Nat­uer­erleb­nis­ther­a­pie. Sie stellt im Buch Grund­la­gen und Beispiele für Heil­prozesse in Natur­räu­men vor, die sie sel­ber mit Men­schen prak­tisch erprobt hat.

Aufbau

Das leuch­t­end gelbe Buch mit Son­nenauf­gangs­fo­to ein­er Hochge­birgs­land­schaft und dem Titel Sys­temis­che Erleb­nis­ther­a­pie. Heil­prozesse in Natur­räu­men umfasst 178 Seit­en und ste­ht mit dieser Auf­machung ganz in der Tra­di­tion des Ziel Ver­lags (gelbe Rei­he, prak­tis­che Erleb­nis­päd­a­gogik). Es gliedert sich nach einem Pro­log und ein­er Selb­stvorstel­lung der Autorin in sechs Kapi­tel. Jedem Kapi­tel ist eine ganze Seite mit Titel und kleinem schwarz-weiß-Foto aus der Natur (z.B. Schmetter­ling auf Ruck­sack, Berggipfel mit fliegen­dem Adler) vor­angestellt. Einige weit­ere schwarz-weiß Fotos sind zur Verdeut­lichung des The­mas im Text einge­fügt, teils auch mit der Autorin selb­st in Aktion. Auch eine Zeich­nung (Einge­bun­den-Sein in die Natur S. 29), einige Grafiken und Mod­elle z.B. zum The­ma Gesund­heit sind enthal­ten (S. 62,63,65). Es gibt weit­er­hin einige dunkel­grau unter­legte Merkkästen. Als durchgängiges Lay­out ist bere­its auf dem Cov­er (in Farbe) und im Buch (schwarz-weiß) der rechte Rand des Buch­es mit ein­er stil­isierten hell­grauen, geäderten Fläche ca. 2cm bre­it bedruckt, im unteren Bere­ich dieses gestal­teten Ran­des befind­en sich die vier stil­isierten Sym­bole Feuer Wass­er Erde Luft, um sie es im prak­tis­chen Teil des Buch­es wesentlich geht.

Die sechs Kapi­tel sind:

  1. Grund­la­gen: mit 10 Abschnit­ten, davon ein Kapi­tel über die Meth­ode Time-IN® (S. 13–50)
  2. Gesund­heit: mit 10 Abschnit­ten plus eine Über­sicht neun psy­chi­a­trisch­er Störungs­bilder (Prä­suizidales Syn­drom, Sucht, Affek­tive Störun­gen am Beispiel ein­er Depres­sion, Neu­ro­tis­che Störun­gen, Zwänge, Angst­störun­gen und vier Aus­prä­gun­gen, Bor­der­line-Per­sön­lichkeitsstörun­gen, Post­trau­ma­tis­che Belas­tungsstörun­gen, Burnout), über­nom­men aus dem ICD10 (S. 51–84)
  3. Grun­dele­mente der Sys­temis­chen Erleb­nis­ther­a­pie: mit sechs Abschnit­ten zur Ein­stim­mung in die Erschei­n­ungs­for­men, Möglichkeit­en und Wirkungsweisen von Feuer-Wass­er-Erde-Luft – Kräften (S. 85–124).
  4. Meth­o­d­en der Sys­temis­chen Erleb­nis­ther­a­pie in Natur­räu­men: mit ein­er Liste von 19 method­is­chen Arbeitsweisen in und mit der Natur (z.B. Acht­samkeit­sübun­gen, Das Buf­fett, Solo, Son­nenauf­gangswan­derung, Mantra sin­gen, Arche­typ­is­ches Arbeit­en, Gestalt­tech­nik etc.) (S. 125–156)
  5. Erfahrung aus Arbeits­bere­ichen der Sys­temis­chen Erleb­nis­ther­a­pie: mit je ein­er bis einein­halb Seit­en ein­er Fall­darstel­lung zu je einem der vier Ele­mente (S. 157–162)
  6. Ander­swelt und geistige Kräfte: Sys­temis­che Natur- und Erleb­nis­ther­a­pie im spir­ituellen Kon­text (S. 165–170)

Das Buch bietet im Anhang nach dem Lit­er­aturverze­ich­nis (1,5 Seit­en) noch eine Aus­rüs­tungsliste für Sys­temis­che Erleb­nis­ther­a­pie und Beispiele für den Not­fall-/​Res­sourcenkof­fer als Meth­o­d­en zur Sta­bil­isierung für sich selb­st sowie der Kli­entIn­nen und ein Nach­wort und Danksa­gung mit Kon­tak­tadresse der Autorin (2,5 Seiten).

Inhalt

Das Kapi­tel: Die Grun­dele­mente in der Erleb­nis­ther­a­pie (Teil 3, S. 85 - 124) stellt die Ele­mente Feuer, Wass­er, Erde, Luft und ihre jew­eili­gen emo­tionalen, spir­ituellen Qual­itäten und metapho­rischen Aspek­te für die Erleb­nis­ther­a­peutis­che Arbeit vor.

Ein­führend wird auf das Uralte Wis­sen über die starken, ursprünglichen Kräfte Bezug genom­men und an deren Ein­satz zum Wohle der Men­schen erin­nert. Mit einem Zitat von Hilde­gard von Bin­gen wer­den die Naturele­mente und deren Ein­fluss auf den men­schlichen Kör­p­er charak­ter­isiert. Im Fol­gen­den wer­den die Ele­mente mit ihrer Wirkung auf alle Ziel­grup­pen vorgestellt. Zunächst geht es in kleinen Abschnit­ten jew­eils indi­vidu­ell um die Kraft des Feuers, des Wassers, der Erde und der Luft sowie die Kräfte in deren Verbindun­gen. Das The­ma Gle­ichgewicht der Kräfte wird auf unter­schiedlichen Ebe­nen Umwelt/Außen, Körper/Innen aber auch auf der psy­chis­chen und emo­tionalen Ebene verdeut­licht. Mit dem Ver­weis auf Sys­temis­che Erleb­nis­ther­a­pie wer­den ganzheitliche Verknüp­fun­gen, Ressourcen/​Defizite, Gleichgewichte/​Ungleichgewichte kurz vorgestellt, und Impulse zur Anre­gung von Heilung und Har­mon­isierung gegeben. Die innere Heilung (Kör­p­er-Seele-Geist-Ver­stand) wirke durch Wech­sel­wirkun­gen mit der Natur nach Annette Arla’­ma Bergmann auch in die äußere Welt. Es sei das Ziel der Sys­temis­chen Erleb­nis­ther­a­pie, dass der Men­sch sich als Teil des Ganzen erlebt, in seine Ein­heit zurück­find­et und kreative, schöpferische Kräfte und Qual­itäten in sich wieder­ent­deckt. Nach diesem kurzen Überblick über die Grund­la­gen im Fließ­text (4 Seit­en) fol­gt eine Samm­lung Lieder und Mantras für die Ele­mente aus ver­schiede­nen Kul­turen (4 Seit­en). Eine Geschichte: Stre­it der Ele­mente schließt sich an. Fol­gend wer­den die Ele­mente in ihrer wech­sel­seit­i­gen physis­chen, fein­stof­flichen und ener­getis­chen Verbindung als Natur­räume definiert. Die Kraft der Ele­mente in deren Kom­bi­na­tio­nen wer­den anhand von Erleb­nis­sen und Erfahrun­gen mit Kli­entIn­nen beispiel­haft präsen­tiert (z.B. Vorkom­men und Verbindung zweier beson­ders stark­er Ele­mente). Die Wirkung der Natur­räume kann ther­a­peutisch bewusst insze­niert wer­den oder auch als Wirkung per se erlebt wer­den. Acht­samkeit wird angewen­det, um wahrzunehmen und pos­i­tive Heilkräfte daraus indi­vidu­ell zu inte­gri­eren. Die Autorin kreiert Luft-Plätze, Süßwass­er-Räume, Feuerin­seln und Erdre­ich Mut­ter Natur, um diese mit Kli­entin­nen bewusst aufzusuchen näher zu betra­cht­en, zu beschreiben und Erfahrun­gen und Beobach­tun­gen zu teilen. Es entste­hen je nach Ele­ment ide­al­er­weise Prozesse des Fließens, Loslassens, der Klarheit und Vision, Weit­blick etc.

Annette Arla’­ma Bergmann wirft anschließend einen Blick auf die beson­deren Fähigkeit­en der Natur­ex­perten und deren fach­liche Kenntnisse/​Ausbildung. Dazu gehören: die direk­te und inten­sive Auseinan­der­set­zung in der Natur mit den Ele­menten und ihren Wirkkräften, der göt­tliche Funke, das Einge­bet­tet-Sein in einem Ur-Ver­trauen in die Kräfte der Erde, des Kos­mos und des Him­mels, Ken­nt­nis, Ein­beziehung und Anwen­dung der Sym­bole, Zeichen, geisti­gen Welt, Tiere, Wesen, Energien der beseel­ten Welt und der Ander­swelt. Die Begleitung und Anleitung in und mit diesen Gegeben­heit­en liegen der Erleb­nis­ther­a­pie zugrunde. Es ist die Auf­gabe mit den Kli­entin­nen und mit den Phänome­nen entsprechend in einen Dia­log zu gehen. Ther­a­peutisch tätige Men­schen sind hier geschult und besitzen eben­falls fundiertes Wis­sen über Störungs­bilder und gespe­ichertes „Alten Wis­sen“ wie z.B. das Kör­perzel­lengedächt­nis, Traum- und Visions­be­wusst­sein, kollek­tive Spe­icherung von Erin­nerun­gen. Acht­sam einge­set­zt ermöglichen diese Anteile eine Innen­schau der Seele.

Diese Fähigkeit­en zur Innen­schau abseits über­flu­ten­der gesellschaftlich­er urbaner Reize wieder zu ent­deck­en und zu üben, ver­ste­ht Annette Arla’­ma Bergmann als wichti­gen Teil der erleb­nis­ther­a­peutis­chen Arbeit. Seele, Ner­ven und Emo­tio­nen wer­den gek­lärt, die Natur­räume wirken heil­sam. Nach­fol­gend wer­den im Buch ab Seite 99 Heilungspoten­ziale in Form der Natur­phänomene stich­wor­tar­tig und teils (schwarz-weiß) bebildert, präsen­tiert, die als Impuls einge­set­zt wer­den kön­nen: Wasser­fall, Verdunstungen/​Morgentau, Grund­wass­er, Nebel/​Wolken, Nebel, Gewit­ter, See, Quelle, Wildbach/Bach, Fluss, Eis/Gletscher, Meer, Hor­i­zont etc. Vor­angestellt ist jew­eils ein Dosierung­sh­in­weis all­ge­mein­er Art und eine War­nung vom „zu viel“ und der Gefahr der Verkehrung ins Gegen­teil: jedes Beispiel bietet auch Hin­weise zu Kon­traindika­tio­nen. Zum Beispiel bietet der Wildbach/Bach Unter­stützung bei Prozess­be­gleitun­gen mit den The­men Reini­gung, Ver­trauen, Loslassen, Neube­ginn, Umbruch, Umgestal­tung. Kon­traindika­tiv wirke der Bach bei Sinnsuche, Festigung.

Diskussion

Das Buch ist ein Herzen­san­liegen und ein ambi­tion­iertes Erstlingswerk der Autorin. Das per­sön­liche Vor­wort und die biografis­che Selb­stvorstel­lung ver­weisen auf ihre per­sön­liche Moti­va­tion, ihre fach­lichen Schw­er­punk­te und ihre Aus­bilderin­nen-Erfahrun­gen, ihre spir­ituelle Hal­tung, den entwick­el­ten eige­nen Ansatz, die wahrgenomme­nen beson­deren eige­nen Heilkräfte und die beson­dere, per­sön­liche Mis­sion für die Arbeit. Die genan­nten Aspek­te liegen diesem Ansatz der Sys­temis­chen Erleb­nis­ther­a­pie zugrunde und prä­gen die Arbeitsweise Annette Arla’­ma Bergmanns. Sie bietet im Buch mit den drei großen The­men­bere­ichen: Erleb­nis­ther­a­peutis­che For­mate, Gesundheit/​Psychische Störungs­bilder und Ele­mente und Meth­o­d­en der Sys­temis­chen Erleb­nis­ther­a­pie viele Basis­in­for­ma­tio­nen, die in der Sys­temis­chen Erleb­nis­ther­a­pie wech­sel­seit­ig aufeinan­der wirken und durch insze­nierte Natur­erfahrun­gen und Natur­erleb­nisse zu heil­samen Prozessen und Auswe­gen führen kön­nen. Was und wie die Heilung im Buch­beispiel genau ver­laufen ist, wird anhand einiger klein­er Beispiele aus der Prax­is beein­druck­end ver­an­schaulicht, bleibt aber in der Darstel­lung verkürzt und wirkt daher etwas plaka­tiv: einem Kriegs-/​Feuer­trau­ma in der Erleb­nis­ther­a­pie mit dem Ele­ment Feuer zu begeg­nen, hat in diesem Fall eine pos­i­tive Wirkung gezeigt, ist aber schw­er zu ver­all­ge­mein­ern oder gar generell auf die Bear­beitung ein­er PTBS zu über­tra­gen. Eine Über­tra­gung auf andere Prob­leme mit dem Ele­ment Feuer oder weit­ere ther­a­peutis­che Ein­satzmöglichkeit­en wären hier eine span­nende Ergänzung zur Ver­tiefung und auch hil­fre­ich für weit­er­führende ther­a­peutisch-prak­tis­che Arbeit.

Das Buch bietet ins­ge­samt eine Fülle an wichti­gen Basis-Infor­ma­tio­nen, doch diese sind auch ein wenig indif­fer­ent: zum Lehrbuch fehlt die Ver­tiefung sowohl der The­o­rie als auch der Prax­is und zur Prax­is­fi­bel Erleb­nis­ther­a­pie fehlt die Menge und Vielfalt prak­tis­ch­er Beispiele aus dem Spek­trum möglich­er Kli­entIn­nen­grup­pen. Auf­stel­lun­gen der Störungs­bilder aus dem ICD10 wer­den wesentlich als Kom­pak­t­in­for­ma­tio­nen und als Check­lis­ten darge­boten, Kom­mentare, Anwen­dungs­beispiele, Über­tra­gung­sh­in­weise oder direk­te Verknüp­fung zu Erleb­nis­ther­a­pie wer­den nicht hergestellt. Als Back­ground für jed­wede ther­a­peutis­che Arbeit soll­ten die dargestell­ten Störungs­bilder als bekan­nt voraus­ge­set­zt wer­den und in ein­er Qual­i­fizierung unbe­d­ingt enthal­ten sein. Annette Arla’­ma Bergmann ist sich dieser Ver­ant­wor­tung bewusst und lis­tet Ein­schränkun­gen, wann die Arbeitsweise Erleb­nis­ther­a­pie kon­train­diziert sein kann: Vor­sicht bei Klien­ten mit fol­gen­den Krankheits­bildern (S. 66).

Ins­ge­samt ist das Buch hil­fre­ich als eine Art Baukas­ten, denn die einzel­nen Impulse auch zur Arbeit mit den Ele­menten bieten viele method­is­che Grund­la­gen, mit denen solide gear­beit­et wer­den kann. Die Autorin gibt ihre Erfahrun­gen aus der eige­nen Tätigkeit engagiert weit­er und öffnet die Möglichkeit­en der Heil­prozesse in Natur­räu­men so einem bre­it­eren Kreis. Manche The­men, ins­beson­dere die Fall­beispiele, kön­nten ver­tiefter behan­delt werden.

Im Lek­torat wur­den einige Rechtschreibfehler überse­hen, ein Kapi­tel begin­nt 2 Seit­en später als im Inhaltsverze­ich­nis genan­nt. Das Buch ist nicht gegendert.

Fazit

Das Buch: Sys­temis­che Erleb­nis­ther­a­pie. Heil­prozesse in Natur­räu­men. bietet eine Zusam­men­stel­lung von Infor­ma­tio­nen zu drei The­men­bere­ichen: Erleb­nis­ther­a­pie mit sys­temis­chem Ansatz, das Span­nungs­feld Gesund­heit – psy­chis­che Erkrankun­gen mit Auszü­gen aus dem ICD10 sowie erleb­nis­ther­a­peutis­che Grund­la­gen, Aktiv­itäten und Impulse zu den vier Ele­menten Feuer-Wass­er-Erde-Luft. Es gibt method­is­che Ver­weise auf prak­tis­che Ein­satzge­bi­ete, vier kleine Fall­beispiele und eine Not­fall-/​Res­sourcenkof­fer-Liste im Anhang. Den Trans­fer in eigene Erleb­nis­ther­a­peutis­che Arbeit muss der/die LeserIn sel­ber erar­beit­en, was aber mit dem baukas­te­nar­ti­gen Auf­bau des Buch­es dur­chaus gelin­gen kann.

Rezen­sion von
Sven­ja Rehse
M.A., Dozentin Päd­a­gogik (Fach-/Hochschulen) und Kunsttherapie

Titel

Nach oben